In die Kirche eintreten – wie geht das?

In die Kirche eintreten – wie geht das?

Evangelisch werden? Vielleicht hat Du schon mal überlegt, dass das für Dich in Frage kommen könnte. In der ESG treten immer mal wieder Studierende in die Kirche ein.

So einfach ist der Kircheineintritt

Wenn Du in die Evangelische Kirche eintreten möchtest, kannst Du einfach einen Termin mit mir, der Studierendenpfarrerin, ausmachen und in der ESG vorbeikommen. Du bringst die Bescheinigung über Deine Taufe und ggf. über Deinen Kirchenaustritt mit. Wir unterhalten uns über Deine Entscheidung und füllen das Eintrittsformular aus. “Vor Corona” war zur Bekräftigung ein Handschlag üblich, jetzt werde ich Dich einfach so in der Ev. Kirche willkommen heißen und ein Segenswort sprechen. Damit bis Du evangelisch.

Natürlich kannst Du auch in einem anderen evangelischen Pfarramt eintreten. Egal, wo Du eintrittst, Du wist dadurch automatisch Mitglied der Kirchengemeinde, in deren Gebiet du Deinen Erstwohnsitz hast.

Ich bin ausgetreten

Wenn du ausgetreten bist, egal aus welcher Kirche, bist du ja schon getauft und kannst ohne Weiteres in die Ev. Kirche eintreten.

Ich bin katholisch oder freikirchlich

Die Ev. Kirche erkennt Deine Taufe an, egal in welcher christlichen Kirche und egal in welchem Alter Du getauft wurdest. Du wirst also nicht nochmal getauft, wenn Du in die Ev. Kirche eintrittst. Leider gibt es keine Doppelmitgliedschaft, Du musst also erst aus Deiner Kirche austreten, um in die Ev. Kirche eintreten zu können. Überlege Dir in Ruhe, ob das der richtige Weg für Dich ist, und sprich vielleicht nochmal mit einem netten Vertreter, einer Vertreterin Deiner jetzigen Kirche darüber, bevor Du Dich entscheidest.

Ich bin nicht getauft

Wenn Du noch nicht getauft bist, kannst Du Dich evangelisch taufen lassen und wirst dadurch Kirchenmitglied. Du kannst Dich z.B. zu Hause am Wohnort Deiner Eltern taufen lassen, oder in einer Landauer Kirchengemeinde. Auch ich als Studierendenpfarrerin taufe Dich gern. Je nachdem, ob Du mit dem christlichen Glauben schon vertraut bist oder nicht, wird Dich der Pfarrer oder die Pfarrerin auf die Taufe vorbereiten, in der Regel durch ein oder mehrere Gespräche.

Wie ist das mit der Kirchensteuer?

Kirchensteuer bezahlst Du erst, wenn Du so viel eigenes Geld verdienst, dass Du auch Einkommensteuer bezahlen musst. Also normalerweise erst dann, wenn Du ins Berufsleben einsteigst. Die Kirchensteuer beträgt dann 9% der Einkommensteuer. Tatsächlich zahlst Du noch weniger, denn Du kannst die gezahlte Kirchensteuer im folgenden Jahr wieder von der Steuer absetzen. Mit Deiner Kirchensteuer trägst Du dazu bei, dass es die Kirche weiterhin gibt. Mehr Infos zur Kirchensteuer findest Du hier.